Ablösesumme

Ablösesumme oder Umschuldungsbetrag ist der nach Ablauf einer Festzinsvereinbarung noch nicht getilgte Kreditbetrag. Bei variabel verzinsten Krediten ist die Ablösesumme der zum Zeitpunkt der beabsichtigten Ablösung offene Kreditbetrag.

Ablösung

Unter Ablösung bzw. Umschuldung versteht man die Veränderung der Kreditbedingungen beim Kreditgeber oder die Rückführung des Kredits durch eine Kreditneuaufnahme bei einem anderen Kreditinstitut. Eine Abl๖sung des Kredits ist nur bei variabel verzinsten Krediten oder zum Ablauf von Festzinsvereinbarungen m๖glich. Gründe für eine außerordentliche Kündigung des Kreditvertrages sind im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt.

Amtlicher Lageplan

Als amtlichen Lageplan bezeichnet man die bei den Katasterämtern (Liegenschaftsämtern) geführten Verzeichnisse mit den Informationen über Form, Lage des Baukörpers und angrenzende Grundstücke eines Grundstücks.

Anfänglicher effektiver Jahreszins

Der Effektivzins bzw. der anfängliche effektive Jahreszins hat allgemein zum Ziel, unterschiedliche Kreditangebote mit gleicher Laufzeit bzw. gleichem Zinsbindungszeitraum vergleichbar zu machen. Seine Angabe richtet sich nach der Preisangabenverordnung und berücksichtigt insbesondere den Nominalzins, die Bearbeitungskosten, das Damnum (Disagio) und die vereinbarte Zahlungsfälligkeit. Ist eine Änderung des Zinssatzes oder anderweitiger preisbestimmender Faktoren vorenthalten, spricht man…

Annuität

Als die Annuität bezeichnet man die vom Kreditnehmer zu erbringende Jahresleistung für ein aufgenommenes Darlehen, d.h. der Betrag, den der Kreditnehmer jedes Jahr an die Bank zurückzahlen muss. Dabei setzt sich diese Annuität zusammen aus der Zinsleistung und dem Tilgungsanteil. Zinssatz und Tilgung werden in Prozent des aufgenommenen Kreditbetrages (nominale Kreditsumme) ausgedrückt.

Annuitätendarlehen

Ein Annuitätendarlehen ist ein Darlehen, bei dem der Darlehensnehmer das Darlehen bis zu seiner Rückzahlung mit einer gleichbleibenden Jahresleistung (Annuität) in gleichbleibenden Raten (beispielsweise vierteljährlich oder monatlich) bedient. Die Annuität setzt sich aus der Zinszahlung an die Bank und der Tilgungsleistung des Darlehens zusammen. Da der Zins aus der jeweiligen Darlehensrestschuld berechnet wird, sinkt der…

Anschaffungskosten

Als Anschaffungskosten bezeichnet man die Summe aller Aufwendungen, die im Falle eines (Immobilien-)Kaufs aufgewendet werden müssen. Diese setzten sich in der Regel zusammen aus dem Kaufpreis für die Immobilie, die Kosten für eine Vertragsvermittlung (Maklergebühr) sowie die Kosten für den Vertragsabschluß(Notar- und Gerichtskosten, Grundbuchgebühren). Ferner kann man evtl. anfallende Steuern (Grunderwerbsteuer) sowie anschaffungsnahe Aufwendungen dazu…

Außenanlagen

Als Außenanlagen bezeichnet man alle Anlagen außerhalb des Bauwerkes (Gebäudes). Für nicht gewerbliche Bauwerke sind dies in der Regel Mauern und Zäune einschließlich Türen, Tore und Schranken. Bei größeren Anlagen können weitere Kosten entstehen für Einfriedungen, Geländebe arbeitungen, Versorgungs- und Abwasseranlagen, Straßen und Wege, Treppen und Grünflächen.